Biofeldtest
Aufklärender Hinweis Bei dem hier vorgestellten Biofeldtest handelt es sich um ein Diagnoseverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Der Biofeldtest ist ein biophysikalisches Testverfahren im Bereich der feinstofflichen Körper, das wissenschaftlich noch nicht anerkannt ist. Von der Schulmedizin wird der Biofeldtest als nicht notwendig eingestuft, da sie die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften des Biofeldtests beruhen auf Erkenntnissen und den Erfahrungswerten in dieser Diagnoserichtung selbst. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Nachweis.
Biofeldtest an einer Blutprobe
Allgemeine Tests   Verträglichkeitstest von Lebensmitteln Lebensmittel können auf individuelle Verträglichkeit von der positiven Stufe +8 bis zur negativen Stufe -8 getestet werden. Mit dem Korrelationstest können bei unverträglichen Lebensmitteln Schadstoffbelastungen, Mikrobenbefall, gentechnische Veränderungen oder radioaktive Bestrahlung ermittelt werden. Verträglichkeitstest von Kosmetika Um unerwünschte Hautreaktionen zu verhindern, können Kosmetika vor der Benutzung auf ihre individuelle Verträglichkeit getestet werden. Belastung durch Elektrosmog Befindlichkeitsstörungen durch Elektrosmog werden durch die Wirkung elektrischer Felder auf den menschlichen Energiekörper verursacht. Die akute oder chronische Belastung durch Elektrosmog kann mit dem Biofeldtest  getestet werden. Mobilfunk, WLAN, Digitalfernsehen und Energiesparlampen können Verursacher sein. Belastung durch Erdstrahlen (Geopathie) Geopathie wird durch die Wirkung von Erdstrahlen auf den menschlichen Energiekörper verursacht. Die akute oder chronische Belastung durch Erdstrahlen kann mit dem Biofeldtest  getestet werden. Die Geopathie kann unter Umständen eine naturheilkundliche Therapie blockieren. Zustand des Wasserhaushalts unseres Körpers Ob unser Körper Trinkwasser für die Ausscheidung von zellulären Abfallstoffen benötigt und das vorgesehene Trinkwasser diese Aufgabe leistet, kann mit der speziell entwickelten Testsubstanz “Wasserhaushalt” individuell bei Menschen und Tieren geprüft werden.
© 2014